editorial
Ceci n'est pas une start-up!

Jede und jeder kennt sie: die Karten, die man/frau vornehmlich in Museums-Shops kaufen kann mit den Motiven René Magrittes: Dies ist kein Apfel, keine Pfeife etc. Dies ist genauso wenig ein Start-Up. Dies ist die Nummer Null von MALMOE. Null steht für "komme gleich", für "fast fertig". Da MALMOE ein etwas anderes Projekt ist, legen wir die Nullnummer öffentlich auf. Mal sehen!
Malmoe nimmt Politik, Leben, Popkultur, Ausgehen, Wirtschaft und Warenwelt in den Blick - denn leidenschaftliche und kritische ZeitungsleserInnen gelangten zu einem Urteil über den aktuellen Blätterwald: ungenügend.
Bestehende (Print)Medien haben auf Umbrüche und Verschiebungen in den Bereichen neue & alte Medien, Arbeit & Freizeit, Popkultur & Politik etc. nicht oder bestenfalls durch Hinzufügungen reagiert. MALMOE entsteht nach dem Umbruch. Gewissermaßen ist nun Stunde Null.
Null steht auch für Teaser, für Appetitanreger. Der Hauptgang folgt im Oktober: 32 Seiten alle 2 Wochen; gänzlich unabhängig, und das in einem blau-schwarzen Land, in dem die Medienkonzentration beinah orwellsche Dimensionen annimmt!
Ob unser Vorhaben aber gelingen kann, entscheidet der - nicht ganz freie - Markt. Ihr seid der Markt; zumindest ein Teil davon.
Zunächst aber seid Ihr die Gefragten. Null steht demnach auch für eine Einladung: Wir bitten um Feedback! Nützt das Netz, oder die Post - Umherschweifende leben in MALMOE.
Viel Vergnügen ...

Die Redaktion